Kein Plastik in die Biotonne

Aus Biomüll wird grüne Energie

Kein Plastik in die Biotonne

Kein Plastik in die Biotonne

#wirfuerbio

Die Ozeane versinken im Plastikmüll und die wertvolle Ressource Bioabfall wird zunehmend durch Plastik verunreinigt. Das Hauptproblem dabei: Plastiktüten.

Es ist Zeit zu handeln. Unter dem Motto #wirfuerbio haben sich die AVR Unternehmen deshalb einer Informations- und Aufklärungskampagne der deutschen Abfallwirtschafts­gesellschaften angeschlossen.

In unserer hochmodernen Bioabfallvergärungsanlage sind wir unmittelbar von der Problematik betroffen. Für die Qualität des hier entstehenden Komposts ist es von elementarer Bedeutung, dass Störstoffe und vor allem der Plastikanteil im Bioabfall reduziert werden.

Plastiktüten bestehen hauptsächlich aus Erdöl und benötigen etwa 20 Jahre, um sich zu zersetzen. Damit ist die Tüte aber längst noch nicht biologisch abgebaut. Übrig bleibt sie in Form von Mikroplastik, welches dann in die Nahrungskette, ins Grundwasser und in die Weltmeere gelangt.

Auch so genannte „kompostierbare Plastiktüten“ gehören nicht in den Bioabfall. Diese Tüten erfüllen zwar die Euro-Norm und zersetzen sich langsam, können allerdings innerhalb des verfügbaren Zeitfensters beim Bioabfallvergärungsprozess nicht vollständig biologisch abgebaut werden. In den Vergärungsstufen „zerschmelzen“ diese Tüten und sind kaum noch im Kompost zu trennen.

Im Rahmen von #wirfuerbio transportieren wir deshalb alle wichtigen Informationen zur richtigen Mülltrennung in Form eines umfangreichen, multimedialen Maßnahmenpaketes.

 

Mehr erfahren Sie unter avr-wirfuerbio.de.

Bioenergietüte Verkaufsstellen
Die AVR BioEnergieTüten gibt es in rund 30 teilnehmenden REWE Märkten im Rhein-Neckar Kreis

 

 

Um externe Inhalte auf der Seite zuzulassen, akzeptieren Sie bitte den Cookie für "Externe Medien"!

Video schließen

Suche schließen
Rückruf schließen